Categories
Reiseberichte

Konstanz – Saint-Étienne–Bouthéon – Montpellier Méditerrané

EDTZ – LFMH

Der Flughafen von Saint-Étienne wirkte ziemlich ausgestorben, war aber auch auch nur für die erste Landung in Frankreich und einen Tankstop geplant.
Der sehr zuvorkommende Lotse hat sofort von sich aus den Flugplan geschlossen. Nach dem Tanken sofort weiter.

LFMH – LFMT

Jetzt nur noch ein Stück Flug bis zum Mittelmehr. In Montpellier ist schon etwas mehr los. Es handelt sich um den neunt-grössten Flughafen Frankreichs.
NOTAM für Parken beachten – ich habe aber auch noch mit einem Tag Vorlauf einen Parkplatz bekommen. Obwohl ich zwischen Easyjet und Air France landete, lief das ganze sehr entspannt ab. In Deutschland würde man auf den Flugfeld wohl ein minimales Handling erwarten, in Frankreich läuft man einfach zum Ausgang. Wer etwas Zeit hat, kann sich das Geld fürs Taxi in die Stadt sparen, dass es fährt alle 30 Minuten ein Bus in die Stadt.
Die Stadt ist sehr spannend. Es gibt eine sehr nette Altstadt, die in der Saison abends ordentlich voll werden kann. Die “Antigone”-Siedlung, die an die Altstadt angrenzt wurde im “römischen Stil” gebaut und ist architektonisch wohl recht einzigartig. Ob man das mag, ist eine andere Frage.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *